Showroom 5d / Ausstellungsraum 5d / Espacio expositivo 5d / Die Heilkraft der Bücher des Lebens ® – Die wissenschaftliche Untersuchung

 Deutsch ⇔

Die Heilkraft der Bücher des Lebens ® – Die wissenschaftliche Untersuchung

Tanja Pelinka-Blau: „Die erzählerischen Bücher des Lebens ® sind nicht nur aufgrund ihrer spannenden, humorigen Dramatik und Orientierungskraft in eine neue Ära einzigartig, sie sind auch heilend, möchte das Netzwerk GrowHow® des Autors George M Grow beweisen können.“

Ein Interview von Dr. Tanja Pelinka-Blau mit Bildungsbeauftragte Kattia Watson Carazo, I-Club

21743225_10155788022309708_3693504531983222315_n

Kattia Watson: „Das haben Sie richtig gelesen: Die Bücher des Lebens ®, mehr noch die dramatischen Werke unter ihnen, erfüllen die Kriterien systemischer Pädagogik und Psychologie nach dem Punkte-Katalog der führenden System-Psychologen Rolf Huschke-Rhein und Dietmar Hansch sehr genau.“

Tanja Pelinka-Blau: „Und wie kommt die heilende Wirkung, die manche Leser_innen dieses Kompendiums als „magisch“ beschreiben, zustande?“

Kattia Watson: „Tatsächlich kann man sagen, dass die heilende Wirkung vom Autor von Anfang an, also beim Verfassen der Romane, der Komödien und des Mystery-Thrillers intuitiv eingeplant und eingearbeitet wurde.

Es handelt sich um sich gegenseitig stützende Aufgaben, die während des Lesens beziehungsweise von den literarischen Figuren in den Büchern des Lebens ® abgearbeitet werden.“

Tanja Pelinka-Blau: „Ist das ein Grund, warum dieses Kompendium diesen und keinen anderen Namen trägt?“

logo 10 schwarz Kopie

Leseprobe

Kattia Watson: „Tatsächlich kann diese Literatur nicht nur aus ganz neuen Perspektiven sehr unterhaltsam sein, sondern uns die Voraussetzungen für ein reichhaltiges, rundum erfolgreiches Leben eröffnen. In erster Instanz bedeutet das die Beseitigung gewisser Dogmen, die uns den Weg in unseren Erfolg mit uns selbst und der Welt versperren, was überaus heilsam ist.“

Tanja Pelinka-Blau: „Dogmen sind besonders hinderlich, weil sie ganz am Anfang des Denkprozesses diesen abbrechen.“

Kattia Watson: „Sehr richtig. Ist es mit einem Dogma beladen, braucht man nur ein Wort aussprechen, und schon läuft die dogmatische Kette an Vorurteilen im Gegenüber ab. Überhaupt wird bei uns heute beinahe alles verneint, was den Kapitalismus nicht befördert.“

Tanja Pelinka-Blau: „Zum Beispiel?“

Kattia Watson: „Dogmatische Taboos sind der Sinn des Lebens, der Kosmos als höhere Ordnung, der wir als handelnde und denkende Individuen unterstehen, eine Bedeutung der Tradition, die Machbarkeit echter Demokratie, die politische Freiheit der Menschen, aber auch die Neu- oder Umdeutung von Gott und Religion sind aufgrund dogmatischer Vorurteile so gut wie unmöglich. Bei diesen Begriffen werden vom Gegenüber sogleich klare Grenzen gezogen, selbst wenn er oder sie davon überzeugt ist, eine Welt ohne Grenzen mache Sinn.“

Tanja Pelinka-Blau: „Was auch ein Dogma darstellt?“

Kattia Watson: „Selbstverständlich.“

logo 15 Kopie

Tanja Pelinka-Blau: „Warum ist die Idee oder der Wunsch, die Grenzen in der Welt niederzuwerfen, dogmatisch?“

Kattia Watson: „Weil selbst die Personen, die diese Ideologie vertreten und wenig zimperlich einfordern, die eigene Haustür nicht offen stehen lassen, wenn sie ihr Haus verlassen. Ideologien sind voll mit Dogmen, die zu fatalen Irrtümern und oder zum Reichtum mancher führen. Post-ideologisch ist einsam und alleine die Integralität.“

Tanja Pelinka-Blau: „Und heilsam, wie sie sagten. Welche Aufgaben also arbeiten Leser_innen der Bücher des Lebens ® quasi ab, um ihr Dasein inmitten einer schier unendlichen Vielfalt von unterschiedlichen Lebensentwürfen auf feste Beine zu stellen?“

Kattia Watson: „Auch die Idee, es gäbe keine für jeden verbindlichen Wahrheiten, ist unzweifelhaft ein Dogma. Man darf nur nicht denken, dass man jetzt schon die beste Wahrheiten zur Hand hat, aber wenigstens eine bis dato beste.

logo 1 schwarz Kopie

Grow nenne diese Position temporären, d. h. zeitlich eingeschränkten Fundamentalismus. Auch Physiker können nur von Formeln beziehungsweise von Gesetzen ausgehen, die in Experimenten bewiesen wurden, was noch nicht heißt, dass sie dieses Fundament an Formeln nicht noch komplexer, nicht noch fester und breiter gestalten können, also gültiger, und andererseits eine Formel, nachdem man ihr eine oder weitere Variablen hinzufügen konnte, auf eine neue, ganz wesentliche, einfache, klare und wichtige Aussage und Erkenntnis reduzieren kann.

Noch schwieriger gestaltet sich die Wahrheitssuche außerhalb der Naturwissenschaft, nämlich in den noch sehr jungen Humanwissenschaften für soziale, politische, kulturelle, pädagogische, psychologische, anthropologische oder Fragen die Gesundheit betreffend. Bis heute wurde in diesen Bereichen nur wenig Konsens erreicht.“

 Tanja Pelinka-Blau: „Und warum?“

Kattia Watson: „Grow: Wir stehen nicht am Ende, sondern am Anfang der Erkenntnisse.“

Tanja Pelinka-Blau: „Aber warum?“

Kattia Watson: „Weil wir in der Öffentlichkeit kaum mit dem konfrontiert werden, was ist, sondern mit dem, was irgendwelche Interessensgruppen propagieren.“

Tanja Pelinka-Blau: „Und mit den Büchern des Lebens ® kommen wir an das ran, was ist? Ist die Wahrheit heilsam?“

Kattia Watson: „Bessere Wahrheiten wirken sich in jeder Hinsicht heilend aus, wenn wir integralen Umgang mit ihnen pflegen.“

logo 8 schwarz Kopie

Tanja Pelinka-Blau: „Den Katalog mit den sich zum Teil gegenseitig stützenden Aufgaben in den abenteuerlichen, humorigen Büchern des Lebens ®, die George M Grow, der Verfasser, zur Auflösung aller möglicher Dogmen und zur Gesundung von Körper, Geist und Seele eingearbeitet hat und von seinen literarischen Figuren in spannenden Geschichten abgearbeitet werden, schließe ich hier an dieses Interview an. Danke für das Interview!“

Kriterien-Katalog nach der systemischen Pädagogik und Psychologie von Rolf Huschke-Rhein und Dietmar Hansch und die Bücher des Lebens ®

(1) Orientierungsaufgabe 1: Reduktion von Komplexität (ohne Abstriche bei Gültigkeit/Genauigkeit)

(2) Orientierungsaufgabe 2: Organisation von Selektion und Anschlussfähigkeit

(3) Orientierungsaufgabe 3: Die selbstkonsultative Aufgabe: Selbst-Superversion (als pädagogische Gesundheitsvorsorge)

(4) Orientierungsaufgabe 4: Neurobiologie 1: Die Bedeutung von Ähnlichkeiten und Häufigkeiten der Muster-Eingabe (integrale Formeln, Gesetze, Relationen und Verhältnisse = Integral-Parameter nach George M Grow treten immer wieder als solches erkennbar in immer wieder neuen Perspektiven auf).

(5) Orientierungsaufgabe 5: Neurobiologie 2: Die Bedeutung emotionaler Areale beim Aufbau der neuronalen Selbstorganisation (erlebnisreiches Lernen mit allem, was große Literatur zu bieten hat: unvergessliche, viel sprechende Figuren, Bilder, Szenen etc.)

(6) Orientierungsaufgabe 6: Bereitstellen günstiger Entwicklungskontexte: Lebensumwelten, Lernumwelten, Bildungsumwelten (Angebote I-Club: Front Spectral, Studio B From the Dead to the Living® Videoproduktion…

logo 19 Kopie

GrowHow®-Fundus, Kirche meines Egos ®, Die integrale Revolution ®, Ausstellungen, Workshops … laufende und geplante Projekte zum Mit- und zum Selbermachen).

(7) Orientierungsaufgabe 8: Die Einrichtung der pädagogischen Konsultation: systemische Perspektiven und Arbeitsweisen zum weltlichen Erfolg und integralen Yoga (die Romanfiguren wie Wald Whittman als Orientierungsparameter oder auch durch Begleitung und Beratung für I-Club-Mitglieder und GrowHow®-Partner) mit den Zielen:

– möglichst weitreichende Selbstbestimmung.

(8) Kontextbezug: Abstimmung mit anderen Interessen, Ressourcen und Potenzialen im System.

logo 15 Kopie

(9) Konflikte lösen (Sie sind ein natürliches Vorkommnis in allen Systemen, die aus mehreren Komponenten bestehen.

Etliche Erkrankungen, Beschwerden und Konflikte wie mit Umwelt, in der Partnerschaft, Erziehung, Beruf etc. können beim Lesen der Bücher des Lebens ® praktisch automatisch gelöst werden.

(10) Wirklichkeitskonstruktion (anhand der erfahrungsevidenten Integralparameter oder neue Zusammensetzung dieser, wie Evolution, Kopernikanische Wende von Geist und Materie…

Geschichte als der Gang von Menschheit und Mensch in drei Phasen, Weltformel, Weltethos, der integrale Wert, etc.

Fazit: Die Orientierungsaufgaben werden beim Lesen der Bücher des Lebens ® wie von selbst aktiviert.

Bei den Inhalten handelt es sich um ergreifende Geschichten, Szenen und Figuren oder in der Sachliteratur um einfache Fragen wie nach dem Sinn des Lebens, nach dem Schicksal, dem größten gemeinsamen Nenner oder wie wir in einer Gesellschaft zusammen leben wollen…

wobei die Orientierungsaufgaben existenzialistisch durchlaufen werden. Das heißt, dass die Antworten auf die grundlegenden und bis heute scheinbar ungelösten Fragen des Lebens durch Rückbesinnung der Leser_innen auf das eigene Dasein und die eigene Erfahrung intrinsisch bejaht werden können.

Die Leser_innen werden auf den Reisen durch die Bücher des Lebens® auf eine mitreißende Exkursion einer Gruppe von Daseinsanalytikern oder von Existenzialisten mitgenommen, die den weiten Dschungel der Meinungen und Erfahrungen mit neuen Karten nach den Schätzen des Lebens durchforsten. Wir wünschen Ihnen ein großes Abenteuer!

logo 9 schwarz

Starten Sie die faszinierenden Bücher des Lebens ®

To the top of the page ⇑

Werbeanzeigen